Loading...
Anreise
Abreise
ErwachseneErwachsene

HOTEL HACIENDA DE ABAJO ~ Calle de Unamuno, 11 - 38770 Villa y Puerto de Tazacorte, LA PALMA, Islas Canarias (España)

T.: (+34) 922 40 60 00 ~ F.: (+34) 922 48 08 94 · info@hotelhaciendadeabajo.com ~ CONTACTO

EXKLUSIVE WEB-VORTEILE

Wenn Sie Ihre Reservierung über unsere Website vornehmen, garantieren wir Ihnen die besten Vorteile

FlascheCava

Vorteile von Reservierungen bei uns

FlascheCava

Willkommensflasche Cava für Reservierungen mit mindestens 3 Nächten.

Dienstleistungenbei Langzeitaufenthalt

Vorteile von Reservierungen bei uns

Dienstleistungenbei Langzeitaufenthalt

Preisnachlass von 14 % bei einem Aufenthalt ab 4 Nächte.

Bei Aufenthalten vom 26.11.18 bis 22.12.18, vom 01.03.19 bis 02.01.19, vom 21.03.19 bis 11.04.19 und vom 22.04.19 bis 30.04.19 04/2019 (beide enthalten).

Nicht mit anderen Angeboten kombinierbar.

BewohnerRabatt
KostenlosesSpa

Vorteile von Reservierungen bei uns

KostenlosesSpa

Kostenloser Zugang zum Spa

Freier Eintritt zum Spa während der festgelegten Öffnungszeiten.

La Palma

La Palma

La Palma, eine der westlichen Inseln des Kanarischen Archipels mit der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma, hat eine Fläche von 708,32 km² und zählte im Jahr 2010 87.324 Einwohner, darunter eine beträchtliche Anzahl ausländischer Residenten.

Die Insel besitzt eine sehr schroffe Topografie (La Palma ist in Relation zu seiner Fläche die dritthöchste Insel der Welt); der höchster Punkt der Insel ist der Roque de los Muchachos (2.426 Meter über dem Meeresspiegel), auf dem zahlreiche Teleskope installiert wurden, die aus dem dort liegenden Observatorium eines der drei wichtigsten Zentren seiner Art machen. Ihre Lage im Atlantik und das besondere Klima führen zur Bildung von Wolken in einer Höhe von 1.000 bis 2.000 Metern, die wie Spiegel wirken und verhindern, dass die ohnehin geringe Lichtverschmutzung durch die Ortschaften an der Küste die Beobachtung der Sterne erschweren. Dieser tagsüber so blaue und makellose und nachts schwarze und mit funkelnden Sternen bedeckte Himmel mit seinen atemberaubenden Sonnenaufgängen und vielfarbigen Sonnenuntergängen von unbeschreiblicher Schönheit ist eine der großartigen Sehenswürdigkeiten von La Palma, die schon für sich genommen Ihren Besuch rechtfertigt.

La Palma bietet außerdem auch einzigartige Landschaften; die Insel ist als Isla Bonita und wegen ihrer abwechslungsreichen Vegetation auch als Grüne Insel bekannt mit ihren spektakulären Lavafeldern, die ihren vulkanischen Ursprung verraten, und in ihrer Schwärze einen scharfen Kontrast zu der Üppigkeit und den Farben der dichten Lorbeerwälder (wahre Relikte der prähistorischen Flora) und der Wälder der kanarischen Kiefer bilden, denen das einzigartige Phänomen des horizontalen Regens zugute kommt, das von den Passatwinden hervorgerufen wird, die Wolken voller Feuchtigkeit auf die Gipfel der Insel bringen und dabei Nebel bilden, die von der Vegetation kondensiert werden. Ganz zu schweigen von den Landwirtschaftsbetrieben im Aridane-Tal oder den Terrassen, die wie Wasserfälle in die scheinbar unzugänglichen Klippen von Puntallana, San Andrés und Sauces und Barlovento abfallen, deren grüne und exotische Bananenplantagen, die wie kleine Gärten bestellt werden, direkt oder indirekt 85 % des Bruttosozialprodukts der Insel generieren und La Palma zum zweitgrößten Bananenproduzenten der Kanarischen Inseln gemacht haben, der zudem den größten Hektarertrag weltweit aufweist. Ein gutes Beispiel für den enormen landschaftlichen Reichtum von La Palma ist auch die Caldera de Taburiente, seit 1954 ein Nationalpark, die vom kleinen Fluss La Caldera – dem einzigen ständig Wasser führenden Wasserlauf der Kanarischen Inseln – durchquert und von Gipfeln zwischen 1.700 und 2.400 Metern Höhe wie dem Roque de los Muchachos umgeben wird; sie ist der größte aufgestiegene Krater der Welt und entstand vor mehr als einer halben Million Jahre durch einen heftigen Erdrutsch, der aus dem damaligen Vulkan die jetzige Caldera mit 9 Kilometern Durchmesser und 28 Kilometern Umfang machte.

Es ist daher kaum verwunderlich, dass die gesamte Insel seit 2002 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde, obwohl die Gegend von El Canal und Los Tilos bereits 1983 zum Biosphärenreservat erklärt worden war und La Palma dadurch zur ersten Insel der Kanaren mit einem solchen Reservat wurde.

Andererseits befinden sich in Tazacorte, einer landwirtschaftlichen Gemeinde schlechthin, einige der besten Anbauflächen der Kanarischen Inseln, die eine einzigartige Landschaft aus üppigen Bananenplantagen bilden, deren Grün mit dem intensiven Blau des Ozeans kontrastiert. Aufgrund seiner Lage an der Westküste der Insel in einer Höhe von 60 Metern über dem Meeresspiegel hat Tazacorte ein auf den Kanarischen Inseln einzigartiges, mildes Klima mit geringen Niederschlägen und angenehmen, immer warmen Temperaturen; es ist eine der Gemeinden mit den meisten Sonnenstunden ganz Spaniens und Gegenstand der Bewunderung ausländischer Besucher, die dieses Klima einvernehmlich als eines der besten der Erde beschreiben.

Aus künstlerischer Sicht verwahrt La Palma das wohl wichtigste künstlerische Erbe flämischen Ursprungs der Kanarischen Inseln, Folge des Handels mit Flandern, in dem im Tausch gegen den auf der Insel seit dem 16. Jahrhundert produzierten, begehrten Zucker im 16. und 17. Jahrhundert herrliche Gemälde und Schnitzereien eingeführt wurden, die heutzutage die zahlreichen Kirchen und Kapellen auf der Insel schmücken, ganz zu schweigen von den Gemälden aus Andalusien, die ebenfalls Folge der fruchtbaren Handelsbeziehungen waren.

Was die Verkehrsinfrastruktur anbelangt, verfügt La Palma über ein ausgezeichnetes Straßennetz, in das in den letzten Jahren sehr viel investiert wurde. Im Hafen von Santa Cruz de La Palma legen große Kreuzfahrtschiffe regelmäßig einen Halt ein, was auch im neuen Hafen von Tazacorte nach Abschluss seiner Erweiterungsarbeiten der Fall sein wird. Ein Flughafen, der nach seiner Erweiterung im Jahr 2011 seine Kapazität verdoppelt hat, stellt den Passagierverkehr mit dem übrigen Spanien und verschiedenen europäischen Städten sicher.

Wegen des beschränkten Angebot von Hotels und sonstigen Unterkunftsmöglichkeiten auf La Palma kann man trotz seiner vielen offensichtlichen Sehenswürdigkeiten nicht von Massentourismus sprechen. Es gibt nur wenige große Hotels und einen weit verbreiteten Wunsch, vom Bau großer Anlagen Abstand zu nehmen, die eine einzigartige Umgebung mit kleiner Fläche zwangsläufig schädigen würden. Unter seinen Besuchern überwiegt der die Natur liebende Tourist, der auf die Insel reist, um eine Reihe spektakulärer, meist vollständig unberührter Landschaften zu genießen, in denen Himmel, Meer und Land eine Kombination unbeschreiblicher und einzigartiger Schönheit bilden.

[booking-slider-mask:popup, ]

FlascheCava

Willkommensflasche Cava für Reservierungen mit mindestens 3 Nächten.

Dienstleistungenbei Langzeitaufenthalt

Preisnachlass von 14 % bei einem Aufenthalt ab 4 Nächte.

Bei Aufenthalten vom 26.11.18 bis 22.12.18, vom 01.03.19 bis 02.01.19, vom 21.03.19 bis 11.04.19 und vom 22.04.19 bis 30.04.19 04/2019 (beide enthalten).

Nicht mit anderen Angeboten kombinierbar.

KostenlosesSpa

Kostenloser Zugang zum Spa

Freier Eintritt zum Spa während der festgelegten Öffnungszeiten.